Cortina d'Ampezzo Ski Hotel Guide - Skiunterkünfte

Cortina d'Ampezzo

Olympiastadt mit internationalem Flair. Cortina bietet immer wieder neue Erlebnisse und Unterhaltung. Gastgeberin der World Cup-Rennen und Schneepolo-Turnier.

 

Exklusiv und fantastisch

Eingebettet in die gewaltigen, über 3.000 m hohen Dolomitenblöcke der Tofana, des Monte Cristallo und Sorapis, liegt auf 1.224 m die Olympiastadt Cortina d'Ampezzo. Berge, Sonne und Schnee begründen den Weltruf der Olympiastadt von 1956.

"VIPs und Champions" zu treffen ist in Cortina keine Seltenheit. Während der Wintersaison stehen sportliche Großereignisse, wie die Weltcup-Skirennen der Damen, Bobrennen, Schneepolo-Turniere, Eishockey-, Curling- und Langlaufmeisterschaften auf dem Programm, darunter auch der Traditionslauf Toblach-Cortina.

 

 

Mutige Besucher haben Gelegenheit, das Abenteuer einer Bob- oder Rafting-Fahrt auf den Sportanlagen der Winter-Olympiade von 1956 mitzumachen. Gemeinsam mit seinen Nachbarorten San Vito di Cadore, Auronzo und Misurina ermöglicht das Ampezzano rund um Cortina mit seinen 140 Pistenkilometern Skifahren "à la carte". Die "Skitour Olympia" ist in seiner Einzigartigkeit wirklich eine olympische Tour. Man kann die Tour an einem Tag machen, aber auch genussvoll über zwei Tage hinweg.

 

Skilanglaufzentrum Fiames

Die G.I.S. schlägt die Trassen für den Langlaufski innerhalb des Bezirkes von Cortina vor. Strecken, die sowohl ganz einfach und eben für Anfänger sind und nach Bedarf auch künstlich mit Schnee bedeckt werden, um sie bereits ab dem Herbst öffnen zu können, als auch wunderschöne Strecken mitten in dem Ampezzo Park, wie die technischen Trassen "Pian de ra Spines" und "Pian de Loa".

 

Pulverschnee - Abseits der Pisten
Das schönste Panorama der Alpen, die anspruchsvollsten Pisten der Dolomiten, aber augepasst!

Sas Neuschnee-Skilaufen ist eine Spezialität der erfahrenen Skiläufer. Wer sich auf das Abenteuer des Tiefschneefahrens einläßt, muß nicht nur über eine ausgezeichnete Skitechnik verfügen, sondern auch die Berge und die Grundregeln der Sicherheit kennen. Wer diese Voraussetzungen nicht mitbringt, sollte sich vernünftigerweise den Bergführern anvertrauen, wenn er im Neuschnee fahren möchte.

 

 

 

Schneeschuhwanderungen in den Dolomiten
Winterwanderungen mit Schneeschuhen, im Cortineser Dialekt auch Ciaspes genannt, sind die natürliche Fortführung der Sommerwanderungen. Diese herrliche und einfache Aktivität ermöglicht allen, eine phantastische, schneebedeckte Bergwelt zu entdecken. Und die hier beschriebenen Routen führen ins Herz der weiß verschneiten Dolomiten - ein unvergeßliches Erlebnis!

Schneeschuhwandern erfordert weder eine spezielle Technik noch eine besonders gute Kondition. Hierin liegt vielleicht das Geheimnis des großen Erfolgs dieser „neuen“ Sportart. Gewiß: mit den breiten Schneeschuhen fühlt man sich am Anfang etwas ungeschickt, doch gewöhnt man sich sehr schnell an diese neue Fußform und schon hat man es geschafft! Einen Ratschlag möchten wir jedoch allen erteilen: bei einigen Ausflügen ist es nicht nur nützlich, sondern auch notwendig, sich auf die verschiedenen Schneearten einzustellen, um sich auf unterschiedlich steilen Abhängen sicher bewegen zu können.

 

Und mehr ...

  • Schlitten
  • Schlittschulaufen
  • Curling
  • Eisklettern
  • Adrenalin Pur

Liftanlagen

37

Schlepplifte

Sesselbahnen

Gondelbahnen

7

24

6

Skiroute (km)

115

Kék

Piros

Fekete

58

40

17

Der höchsten Punkt (m)

2930

 

 

Orte


 

Schneebericht