Berner Oberland Ski Hotel Guide - Skiunterkünfte

Berner Oberland

Winter
Eiger. Mönch. Jungfrau. Namen von Rang und Klang. Skifahren in hochalpiner Umgebung, Abfahrten der höchsten Anspruchsklassen: Kleine Scheidegg, Schilthorn, Lauberhorn, Männlichen.

 

 

Sanfter die Skigebiete im Simmental, Saanenland, Frutigland, auf den Sonnenterrassen von Hasliberg, Axalp und Beatenberg. Hohe Gipfel verschwinden für Sekunden hinter stiebendem Schnee, Bergbahnen gewähren spektakuläre Rundblicke, von denen schon James Bond schwärmte. Ice Climbing in Gletscherspalten vermittelt neue Einsichten, Skisegel erlauben, gefahrlos ab und zu den Boden unter den Füssen zu verlieren, Skitouren führen in unberührte Gipfelwelten.

 

Verträumte Dörfer strahlen Herzlichkeit und Geborgenheit aus. Renommierte Ferienorte und traditionsreiche Destinationen wie Interlaken oder Gstaad versprechen Unterhaltung auf höchstem Niveau. Und selbstverständlich sind auf dem «Spielplatz Europas» die Kinder Könige: Wintermärchen werden wahr.

 

Sommer
Zum Glück so nah. Über Felswände donnern Wasserfälle. Gletscherbäche bahnen sich Wege durch Schluchten.

Rosenlaui- Gletscherschlucht, Aareschlucht. Auf Seen dümpeln Segelboote, Ausflugsschiffe ziehen ihre Spur durch türkisblaues Wasser: Thunersee, Brienzersee. An den Ufern, in den Tälern und auf Sonnenterrassen Dörfer wie gemalt. Reich verzierte Chalets und Gasthäuser, die Behaglichkeit ausstrahlen: Volkskunst vom Feinsten. Dazwischen Schlösser, die von Reichtum zeugen, und Hotelpaläste aus den Anfängen des Tourismus, liebevoll erhalten. Dunkle Wälder ziehen sich hin zu felsigen Gipfeln. Auf Alpen grasen Kühe unter uralten Ahornbäumen.

 

 

In Bergseen spiegeln sich weisse Gipfel. Und darüber hinweg schimmert, Glanzpunkt mit magischer Anziehungskraft, das schneebedeckte Massiv von Eiger, Mönch und Jungfrau.

 

Willkommen im Berner Oberland!

 

SKIGEBIETE IN BERNER OBERLAND
Skigebiete Liftanlagen Skiroute
(km)
Blau Rot Schwarz Der
höchsten
Punkt (m)
Schlepp-
lifte
Sessel-Bahnen Gondel-bahnen
Heimenschwand-Schwarzenegg k.d. k.d. k.d. k.d. k.d. k.d. k.d. k.d.
Hemberg-Bächli k.d. k.a. k.a. 5,5 2,2 2,2 1,1 1120
Eriz k.d. k.d. k.d. 6 3 1,5 1,5 1400
Schwanden 2 0 0 20 7 8 5 1440
Justistal Sífutó pálya ~ 16 km
Beatenberg-Niederhorn 1 0 1 k.d. k.d. k.d. k.d. 1950
Habkern k.d. k.d. k.d. 8 k.d. k.d. k.d. 1485
Kleine Scheidegg-Männlichen 8 8 4 110 20 68 22 2320
Grindelwald-First       3 4 2 50 15 25 10 2501
Mürren-Schilthorn 2 6 8 54 20 24 10 2970
Meiringen-Hasliberg 6 4 5 60 20 37 3 2433
Aeschi 4 0 0 12 5 5 2 1380
Kiental 3 0 0 12 k.d. k.d. k.d. 1411
Reichenbach-Faltschen 2 0 0 10 k.d. k.d. k.d. 1300
Kandersteg-Oeschinen 3 0 1 9 k.d. k.d. k.d. 1682
Kandersteg-Sunbüel 3 0 1 6 k.d. k.d. k.d. 2000
Adelboden-Lenk 40 11 10 185 80 83 22 2362
Diemtigtal-Springenboden 3 0 0 6 2 2 2 1500
Diemtigtal-Wiriehorn 6 1 0 20 6 10 4 1725
Diemtigtal-Grimmialp 2 1 0 10 4 5 1 1830
Rossberg-Oberwil k.d. k.d. k.d. 10 k.d. k.d. k.d. 1500
Jaunpass-Boltigen 5 0 0 20 k.d. k.d. k.d. 1700
Gstaad 28 18 11 250 122 73 55 3000