Schweizer Mittelland Ski Hotel Guide - Skiunterkünfte

Schweizer Mittelland

Sommer
Ganz einfach schön. Leichter Dunst taucht ruhige Flussläufe in Pastellfarben. Ausladende Dächer beschützen mächtige Emmentaler Bauernhäuser.

Und die Geranien vor den Fenstern leuchten röter als sonstwo auf der Welt. Sanfte Hügel senken sich von den Voralpen des Gürbetals und Schwarzenburgerlands in die Ebene des Laupenamts und Seelands, im Norden grüsst der Jurakamm über Bielersee, Solothurn und Oberaargau hinweg.

Der Wohlstand der Dörfer spiegelt sich in den Städten: dicke Mauern, Arkaden, Gassen, belebt von Brunnen mit Figuren, die von einer klangvollen Vergangenheit erzählen. Die Zeit scheint hier langsamer zu vergehen: "Nume nid g'schprängt" ist nach wie vor das Motto von Bern (UNESCO Welterbe), auch wenn sich hier täglich die europäischen Hochgeschwindigkeitszüge TGV, ICE und Pendolino ihr Stelldichein geben. Nehmen Sie sich Musse für das Schweizer Mittelland, denn hier hat man Zeit für Sie!

Winter

Bummeln in Bern: Sechs Kilometer Arkaden säumen die Altstadtgassen, bieten Schutz vor Winterwitterung und Geborgenheit im Alltagsstress. Marktstände mit buntem Treiben beleben Innenstadtplätze.

Stimmungsvolle Restaurants in alten Gewölben versprechen «währschafte» Kost, Kleintheater in ehemaligen Kellern anregende Unterhaltung. Rund um Bern erstreckt sich das Schweizer Mittelland. In mittelalterlichen Kleinstädten scheint die Zeit den Atem anzuhalten. Alpenvorland und Jurahöhenzüge locken zum Wintersport. Geheimtips der Einheimischen: Emmental, Gurnigel-/Gantrischgebiet, Weissenstein hoch über Solothurn. Kurz sind die Wege in die Skigebiete des Berner Oberlandes, in die Jungfrauregion oder nach Gstaad.

SKIGEBIETE IN SCHWEIZER MITTELLAND
Skigebiete Liftanlagen Skiroute
(km)
Blau Rot Schwarz Der höchsten
Punkt
(m)
Schlepp-
lifte
Sessel-
bahnen
Gondel-
bahnen
Bumbach-Schangnau 3 0 0 9 0 3 6 2365
Schwarzenbühl-Selital k.d. k.d. k.d 8 k.d. k.d. k.d. 1600
Riffenmatt-Guggisberg k.d. k.d. k.d. k.d. k.d. k.d. k.d. k.d.
Rüschegg-Eywald 2 0 0 19 4 7 8 1550
Gantrisch-Gurnigel 4 0 0 8 k.d. k.d. k.d. 1590